Previous Entry Share Next Entry
Tolles Erlebnis mit Hartz IV
Rüssel
birgit

 

Wegen gesundheitlicher Probleme (die ich nicht verschuldet habe) bin ich leider auch Empfängerin von Arbeitslosengeld 2. Vor ein paar Wochen ist mir dann ein Stück eines Backenzahnes abgebrochen. Weil eine Krone sehr teuer ist, habe ich beim zuständigen Amt angefragt, ob es möglich sei, dafür einen Kredit zu bekommen (der dann natürlich monatlich abgestottert wird).
Da hat mir die Dame vom Amt gesagt "Nein, bei gesundheitlichen Problemen zahlen wir grundsätzlich nichts. Nur bei so existenziellen Dingen wie z.B. einem kaputten Herd." Darauf habe ich erwidert, dass doch ein kaputter Zahn auch ein ganz zentrales, wichtiges Thema sei.

Daraufhin bekomme ich die Antwort: "Wir haben Kunden, die haben keinen einzigen Zahn mehr im Mund!!!"

...Ich frage mich, ob dann diese Kunden ohne einen Zahn im Mund überhaupt noch einen funktionierenden Herd brauchen? Beissen können sie ja nicht mehr, da reicht ja mit heißem Wasser angerührter Instantbrei???

  • 1
Als ehemalige HartzIV-Empfängerin, die in einer WG mit anderen HartzIV-Empfängern wohnte, kann ich leider sagen, dass viel davon abhängt, wen man als Sachbearbeiter zugeteilt bekommt. Meine Mitbewohnerin war im Alphabet viel weiter vorn als ich, und hatte Pech. Ihre "Dame vom Amt" war nicht sehr hilfreich, die Mitbewohnerin musste sich quasi alles selbst beibringen, und rausfinden, was ihr nun alles zusteht. Bei mir gab es da keine Schwierigkeiten, mein Sachbearbeiter hat mir auch tatsächlich in allen Belangen geholfen, und dafür gesorgt, dass ich bei dringenden Dingen dann auch geldlich unterstützt wurde.
Nur, wie das mit Zahnersatz ausgesehen hätte, weiß ich leider nicht. Kann mir aber durchaus vorstellen, dass da einfach jemand keine Lust hatte, und drum so pampig war -.-

Благодарность и уважение

(Anonymous)
Cупер статья.Очень хорошо и подробно вы описали, спасибо.

  • 1
?

Log in